Über mich und meine Motivation

Nach 38 Jahren Berufstätigkeit und somit Berufserfahrung in verschiedenen Berei­chen und Positionen der Kinder- und Jugendhilfe dem beruflichen Leben nochmal einen anderen Schwerpunkt geben?

Ja! Genau das mache ich!

Viele Jahre habe ich in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe in verschiedenen Funktionen und Positi­onen einen breiten und intensiven Blick auf viele verschiedene Konzepte, päda­go­gische und therapeutische Interventionen und Methoden bekommen. Viele Konzepte habe ich im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit selbst geschrieben und mich somit immer mit der Optimierung von pädagogischen und therapeutischen Angeboten auseinander­gesetzt.  Meine persönliche Liebe zu Tieren, insbesondere zu Pferden, führte dann dazu, dass ich mich intensiv mit tiergestützter Inter­vention beschäftigte.  Im Laufe meiner langjährigen, beruflichen Arbeit habe ich Veränderungen in der kindlichen Entwicklung, aber auch in der Welt der Erwachsenen beobachtet und erfahren. Kindheit ist heute oft Einzelkindheit, Medienkindheit und Stresskindheit, verbunden mit Problemen wie mangelndem Selbstwert, mangelnder Frustrationstoleranz, Verunsicherung in den Beziehungen und vieles mehr. Erwachsene haben in ihren verschiedenen Rollen oftmals derart Stress, dass das eigene Selbst viel zu kurz kommt. Hektik, Zeitmangel und Schnelligkeit bestimmen den Alltag.

Ich konnte oft beobachten, dass Kinder und Erwachsene bei der Begegnung mit dem Pferd durch zum Beispiel streicheln und berühren, horchen und riechen, getragen werden und beobachten wieder entspannen, genießen und träumen konnten und manchmal über sich hinaus­wuchsen.  Die Arbeit mit Pferden über­zeugte mich völlig und ich war und bin von den Chancen dieser Arbeit mit ihren sehr positiven Einflussmöglichkeiten tief beeindruckt. Die wunderbare Wirkung, die diese Tiere auf Menschen haben, veranlasste mich, eine professionelle, fundierte und zertifizierte Ausbildung in diesem Bereich zu absolvieren und meinen Beruf somit neu zu erleben.

Meine Familie und meine Freunde haben zunächst etwas skeptisch den Kopf ge­schüttelt, dann aber meine tiefe Über­zeugung gespürt, mit meiner langjährigen Erfahrung und meinem vielfältigen KnowHow durch meine Angebote in der Reittherapie / Reit­päda­gogik plus!  eine wunderbare und sinnvolle Arbeit für viele Menschen, mit oder ohne Defizite, leisten zu können.

Reittherapie Anne Jochem
Reittherapie Anne Jochem

Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll.
J.W. von Goethe

Qualifikationen

Als Dipl. Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin, Reiki Meisterin und nun auch Reittherapeutin/ Reitpädagogin macht es mir viel Freude, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu unter­stützen, eventuelle Schwierigkeiten in einer aktuellen Situation oder der Persön­lichkeit und/ oder Entwicklungs­ver­zögerungen zu bearbeiten und sie positiv auf ihrem Weg zu begleiten.

Nicht nur Kinder und Jugendliche können von den pädagogischen/ therapeutischen Angeboten mit den Pferden profitieren, auch für Erwachsene gibt es vielfältige Möglichkeiten, mit Hilfe der Pferde zu einer besseren Lebensqualität zu gelangen. Dies habe ich selbst eindrucks­voll erfahren dürfen und möchte es sehr gerne weitergeben.

Ich freue mich, meine ganze Erfahrung, Kraft und Energie nun diesen Aufgaben zu widmen.